Sprecherziehung?  – besser Ganzheitliches Sprechcoaching

Als ich  Ende der 80er Jahre mit dem Radiomachen anfing, wusste ich nicht, dass ich erst noch richtig sprechen lernen muss. Klar war mir nur, dass ich lernen musste, wie ich in ein Mikrofon hineinsprechen soll, damit meine Stimme im Radio auch wirklich gut klingt. Aber sprechen – das konnte ich doch schon als kleines Kind. Dennoch bekam ich Sprecherziehung verordnet und war gespannt. Tatsächlich begann damit ein neues Kapitel meines Lebens.

Sprecherziehung | Brigitte Mayer Diese Sprecherziehung habe ich über viele Jahre durch den Kabarettisten und Schauspieler Horst W. Blome erhalten und dadurch meine Aussprache immer mehr verfeinern können. Eine harte Schule.

In vielen Stunden habe ich gelernt mein süddeutsches, das  heißt, stimmlose „S“ in ein stimmhaftes hochdeutsches „S“ zu verwandeln. Mein bayerisch rollendes „R“ tauschte ich in ein mikrofongerechtes  „geriebenes R“ aus. Mein „Ä“ wurde schmaler , mein „L“ ganz schlank. So ging es fast durch das ganz Alphabet.

Vieles musste ich völlig neu lernen und einüben. Nicht nur hochdeutsch sprechen, sondern auch das sinnvolle Betonen von Sätzen und das Verwandeln von Texten in spannend gesprochenes Wort.

Der Sprecherziehung durch Horst W. Blome habe ich sehr viel zu verdanken. Vor allem habe ich mich durch seine mitreißende Art der Wissensvermittlung auf die Spur der vielfältigen Stimmen und Sprechweisen begeben.

Ganzheitliches Sprechcoaching statt Sprecherziehung

Heute unterrichte ich selbst. Allerdings unterscheidet sich meine Herangehensweise von seiner Art der Sprecherziehung in einem ganz wesentlichen Punkt: Ich arbeite nicht als  Sprecherzieherin, also  nach dem reinen Lehrer-Schüler Prinzip, sondern als Ganzheitlicher Sprechcoach. Denn ich habe gelernt, dass es gerade bei der Stimm- und Sprechausbildung wichtig ist, den ganzen Menschen mit einzubeziehen.

Es erleichtert ungemein, wenn die physischen und psychischen Verhaltensmuster des Klienten mit einbezogen werden, um eine volle tragfähige und ausdrucksstarke Stimme und Sprechweise zu bekommen, .

In meinen ganzheitlichen Coachings arbeite ich daher zusammen mit meinen Klienten auch an deren körperlichen Haltung und inneren Einstellung zu sich selbst und dem jeweiligen Umfeld. Auf diese Weise kann der Weg zu einer ganz individuelle Entfaltung der Sprechpersönlichkeit wesentlich schneller, direkter und nachhaltiger gefunden werden.

Mein Ganzheitliches Sprechcoaching geht also weit  über eine rein phonetische Sprecherziehung, das Erlernen der hochdeutschen Aussprache und das richtige Betonen eines Textes, hinaus.

Ich bin mir sicher, dass ich damals mit dem ganzheitlichen Ansatz wesentlich schneller vor allem auch mental in meinem sprechenden Beruf angekommen wäre. Und ich freue mich heute darüber, wie sehr meine Klienten von diesen neuen Erkenntnissen profitieren: Ganzheitliche Sprechcoaching statt Sprecherziehung.